Frank Plieninger

Frank Plieninger absolvierte sein Violinstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen bei Prof. Vesselin Paraschkevov und wechselte nach dem Diplom an die Hochschule für Musik Karlsruhe zu Prof. Ulf Hoelscher. Daneben widmete er sich dem Ensemblespiel, vor allem durch ein mehrjähriges Zusatzstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln beim Alban-Berg-Quartett.
Frank Plieninger erspielte sich schon früh Erfolge unter anderem beim deutschen Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Charles Hennen Concours“ in Heerlen/Niederlande. Er war mehrfacher Preisträger bei der Kulturstiftung der Stadt Gummersbach und Stipendiat der Schenning-Stiftung Goslar. Konzertreisen mit verschiedenen Ensembles und Orchestern führten ihn durch ganz Europa sowie nach Südamerika und Japan.

Nach einigen Jahren als Stimmführer der 2. Violinen im Philharmonischen Orchester Hagen ist Frank Plieninger nunmehr Mitglied der 2. Violinen des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters. Er erhält oft Einladungen von anderen renommierten Orchestern aus ganz Deutschland und profitiert von der Zusammenarbeit mit vielen berühmten Solisten und Dirigenten aus der ganzen Welt. Daneben ist er gefragter Dozent bei semiprofessionellen Orchestern in der Region und nimmt sich gerne Zeit für die Kammermusik, sowohl im klassischen Bereich wie auch in anderen Musikstilen.

Bei unserem Konzert mit Musik aus Irland spielt Frank Plieninger als Solist das Violinkonzert in D-Dur von Matthew Dubourg.