Jan Ickert

Jan IckertJan Ickert begann seine musikalische Ausbildung als Cellist am Dr. Hoch‘s Konservatorium Frankfurt am Main bei Maike Kunstreich. Danach studierte er an den Musikhochschulen Wuppertal, Berlin und Frankfurt bei Susanne Müller-Hornbach, Andreas Greger und Michael Sanderling. Nach einem Zusatzstudium bei Prof. Joseph Schwab schloss er 2010 sein Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Zu seiner Ausbildung zählen zahlreiche Meisterkurse und die Zusammenarbeit mit Eberhard Feltz, Bernard Greenhouse, Friedemann Weigle, Peter Bruns, Wen-Sinn Yang, Gustav Rivinius, Wolfgang Boettcher, Jens-Peter Maintz und Troels Svane.
 
Im Jahr 2002 gründete Jan Ickert das Chagall-Quartett Berlin. Das Quartett errang bereits mehrere Preise, unter anderem beim Internationalen Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerb, dem Pergamenschikow-Preis für Kammermusik und dem Deutschen Hochschulwettbewerb. Mit dem Chagall-Quartett gastiert er bei internationalen Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Mozartfest Würzburg und dem Rheingau-Musikfestival.
 
In der Saison 2009/10 war Jan Ickert stellvertretender Solocellist des Opernorchesters Erfurt. Engagements im Orchester der KlangVerwaltung unter Enoch zu Guttenberg, im Kammerorchester Spira Mirabilis, im Kölner Kammerorchester, in der Kremerata Baltica unter Gidon Kremer sowie als Solocellist des Folkwang-Kammerorchesters Essen und der Bayerischen Kammerphilharmonie unter Reinhard Goebel folgten. Seit 2011 ist Jan Ickert als ständige Aushilfe zu Gast im Frankfurter Opern- und Museumsorchester und im Staatstheater Wiesbaden.
 
Das Unterrichten ist Jan Ickerts große Leidenschaft. Er ist als Dozent für Stimmproben und Probespiele unter anderem bei der Jungen Deutsche Philharmonie sowie bei den Landesjugendorchestern Hessen und Rheinland-Pfalz tätig. Neben Meisterkursen im In-und Ausland lehrt er aktuell an drei Instituten: Seit 2008 ist er Dozent für Violoncello und Kammermusik am Emanuel Feuermann Konservatorium der Kronberg Academy und seit 2013 auch Künstlerischer Leiter des Instituts. Nach Lehraufträgen an den Musikhochschulen Mannheim und Frankfurt wurde er 2017 als  Professor für Violoncello an die Musikhochschule Frankfurt berufen.
 
Jan Ickert spielt auf einem Cello von Giovanni Cavani aus Modena (Italien) aus dem Jahr 1870.